Tee und mehr ...

Um’n lecker Koppke Tee dreiht sük all.

"Tee mutten wi hebben", spricht der Ostfriese und kann sich ein Leben ohne seinen geliebten Tee nicht vorstellen. Viele "Döntjes" rund um dieses Thema zeigen, dass Ostfriesland und Tee nun mal zusammengehören. So sollen die Ostfriesen die Forderung der französischen Revolution nach "liberté" (Freiheit) sofort verstanden haben: Lieber Tee!

Die Teezeremonie wird als sympathische, menschenverbindende Geste geschätzt. Wie gut es die Ostfriesen meinen, mußte auch jener Besucher erfahren, der angeblich 50 Tassen Tee an einem Tag getrunken hat, weil er die Gebräuche des Landes nicht kannte und den Löffel nicht rechtzeitig in die Tasse legte. Vielleicht hat ihm aber auch der Echte Ostfriesen-Tee so gut geschmeckt, dass er kein Ende finden wollte. Das wäre ja gar nicht so verwunderlich.

So bereiten die Ostfriesen ihren Tee traditionell zu:

Pro Tasse 1 Teelöffel (ca. 1 g) in eine vorgewärmte Porzellankanne geben. Frisches, sprudelnd-kochendes Wasser aufgiessen, bis die Teeblätter gut bedeckt sind.

Den Aufguß ca. 7 Minuten ziehen lassen. Dann die gewünschte Wassermenge nachfüllen. Den fertigen Tee durch ein Sieb in eine Teekanne gießen. Mit Kluntje (weißer Kandis) süßen und mit einem Löffel ein „Wölkchen“ ungeschlagener Sahne auflegen.

Die Mischung macht’s! Aber Echt ostfriesisch muss sie sein.
In Ostfriesland schwört man auf den kräftig aromatischen Geschmack der Echten ostfriesischen Mischungen, die z.B. von der Firma Bünting angeboten werden. Als bekannter Hersteller wird die Marke “GRÜNPACK” geführt Wer einmal diesen köstlichen Geschmack und die anregende, wohltuende Wirkung erfahren hat, wird immer wieder darauf zurückkommen. Diesen Brauch können Sie im Rahmen der Friesischen Teestunde im Ferienpark zusammen mit Vortrag über Land und Leuten erleben.
[Quelle: Bünting Tee]